Veröffentlicht in Aus den Nachrichten

Liebe randalierende Türken, …

…, die Ihr momentan in den Niederlanden oder anderen europäischen Ländern auf die Straße geht und Euch für Erdogan aussprecht: was haltet Ihr davon, einfach in die Türkei zu reisen?

Ihr lebt in Ländern der EU und genießt dort die Freiheit. Zu dieser Freiheit gehört auch, auf die Straße zu gehen, auf die Regierung zu schimpfen und Euch dabei zu benehmen, wie die Axt im Walde. Probiert das doch mal gern in Erdogans Ankara. Schildchen mit einem Spruch gegen den Präsidenten und mal den Mund aufmachen. Die 5 Minuten gönnt Euch einfach mal. Und wenn Ihr irgendwann aus dem Gefängnis kommt, könnt Ihr ja mal berichten, warum es so toll war, Erdogan so zu unterstützen.

Letztendlich zwingt Euch ja nichts und niemand, in den Niederlanden, Deutschland oder sonst einem – so unglaublich faschistischen – EU-Land zu leben. Wenn Eurer Meinung nach Erdogans Türkei das Nonplusultra ist, dann macht Euch auf die Reise und siedelt um.

Das hat mit Rassismus überhaupt nichts zu tun. Es geht einfach nur darum, dass die Lösung auf der Hand liegt und niemand einen Grund hat, vor irgendeiner Botschaft Krawall zu machen.

Veröffentlicht in Aus den Nachrichten

"Dann verhalte Dich nicht wie ein Nazi"

C6gwKnOVwAAvTa6„Dann verhalte Dich nicht wie ein Nazi!“, titeln türkische Zeitungen mit einem Bild von Angela Merkel als Hitler-Kopie. Das klingt besonders vor dem Hintergrund kurios, dass es in Deutschland viele Menschen gibt, die sich unsere Kanzlerin ein wenig mehr rechtspositioniert wünschen würden. Ausgerechnet ihre Haltung in der Flüchtlingspolitik, die ja nun einmal extrem weit von rechts und fast genauso weit von der Mitte entfernt ist, sorgt im Inland für massive Kritik. Trotzdem Nazi. Obwohl sie es als „demütigend“ und „unangebracht“ betitelte.
Und das hat ja auch System in der Türkei.

An den wirklichen Gründen für die Absagen von Propaganda-, äh Wahlkampfveranstaltungen, ist dort nämlich nicht wirklich jemand interessiert. Und die, die es vielleicht interessieren könnte, erfahren es gar nicht erst. Man will ja nichts schreiben, für was man dann einen Tag später im Konzentrationslager, äh…Gefängnis kommen könnte.
Deutschland als Nazi-Deutschland hinzustellen, als Bösewicht und Feind der Türkei, das stärkt den nationalen Gedanken und vereint hinter dem „Präsidenten“ Erdogan. Da können unsere Politiker erzählen und Medien schreiben was sie wollen: die Wahrheit ist in solchen Fällen stets das erste Opfer. Also hört doch einfach auf, Euch Gedanken darum zu machen, warum es in der Türkei heißt, wir wären alle Nazis – nicht nur Frau Merkel.

Es gibt Situationen, in denen würde es uns gut zu Gesicht stehen, die Bescheidenheit mal abzulegen und Klartext zu reden.
Der Bundesgerichtshof hat festgestellt, dass es kein Recht für türkische Politiker gibt, in Deutschland aufzutreten. Da wir immer wieder das Problem haben, dass deutsche Politiker nicht einreisen dürfen, um die deutschen Soldaten vor Ort zu besuchen, gibt es auch überhaupt keinen Anlass, Ausnahmen zu gestatten. Von der Tatsache, dass unser Land als künstlicher Feind herhalten muss, um Stimmung zu machen, mal ganz abgesehen.

Und dann wäre da auch noch die falsche Bescheidenheit im Zwischenmenschlichen. Das Rezept für Döner ist bekannt. Urlaub in Griechenland zu machen, ist volkswirtschaftlich auch viel interessanter, denn die Griechen brauchen das Geld, die haben noch eine Menge an Deutschland zurückzuzahlen. Und die deutschen Frauen sind auch schon längst nicht mehr darauf angewiesen, die werden nämlich schon lange sehr gern auch von anderen Nationalitäten vor den Standesbeamten gezerrt, um ein Bleiberecht zu erhalten.
Das wir noch Waffen an die Türkei liefern, sollte man sowieso mal hinterfragen.
Also wo zum Henker ist das Problem, diesem Land mal zu zeigen, was man von der ganzen Sache hält?
Diese elendige politische Korrektheit hängt einem zum Halse raus. Wenn die EU plötzlich Angst hat, auf dem ganzen Geld sitzen zu bleiben, welches bisher in die Türkei floß: da kann ich abhelfen, sagt mir einfach, wohin ich die Bankverbindung schicken soll.

Ach ja, einen Grund gibt es für Angela Merkel dann doch, sich von Erdogan und Konsorten alles gefallen zu lassen. Der könnte nämlich die Tore aufmachen und alle Flüchtlinge in unsere Richtung losmarschieren lassen. In diesem Fall hätte die Kanzlerin nämlich ein Problem: entweder, sie lässt alle rein, ohne wenn und aber… oder sie muss ihre „Wir schaffen das“-Sprüche lassen und die Grenzen schließen.
Das uns die Türkei vorwirft, wir wären Nazis, kann uns doch völlig egal sein. Man weiß doch, von wem und warum es kommt. Das aber das Ego der Kanzlerin und eine unerträgliche politische Korrektheit im Wege steht, eine berechtigte Antwort zu geben, das nervt wirklich.

Veröffentlicht in Aus den Nachrichten

Türkischer Wahlkampf abgesagt: Deutschland ist voll Nazi!

1.4 Millionen stimmberechtigte Türken leben in Deutschland. Und um deren Stimmen zu bekommen, tauchen hierzulande immer wieder türkische Minister auf, um Wahlkampf zu betreiben.
Allein dieser Aufwand erscheint mir ein wenig kurios und erweckt eher den Eindruck, es ginge einfach darum, politische Ideologien in die Welt hinaus zu tragen. Oder kennt ihr eine deutsche Stadt in vergleichbarer Größe, die bei einer Bundestagswahl so massiv von Spitzenpolitikern besucht und umworben wird?

Weil aus einem Theaterstück von/über/für/was auch immer Frauen plötzlich eine solche Wahlkampfveranstaltung wurde, fühlte sich ein Bürgermeister ziemlich auf den Arm genommen und untersagte diesen Termin nun.
Ein anderer wurde abgesagt, weil die türkischen Besucher dieser Events ziemlich aufgeheizt werden und man nun Angst habe, dass die Stimmung umschlägt und man nicht mehr für die Sicherheit garantieren könne.

Aus der Türkei heißt es nun, das wäre faschistisch. Das muss aber wohl satirisch gemeint sein. Immerhin wedeln auf diesen Veranstaltungen die Menschen mit der Nationalflagge ihres Landes, schreien das Land selbst größer als es ist und unterstützen eine Politik, die Andersdenkende gern inhaftiert.
Aber gut, in Deutschland und als Deutscher ist man traditionell immer ein Nazi. Du findest es nicht gut, wenn das Asylrecht missbraucht wird und Menschen sich unter verschiedenen Namen Sozialleistungen erschleichen? Nazi! Frauen vergewaltigen gehört härter bestraft? Nazi! Gefahr von Terroranschlägen steigt durch unkontrollierten Einlass? Nazi!
Und jetzt ganz neu: Du wohnst in einem Land, in der ein Bürgermeister eine türkische Wahlkampfveranstaltung absagt, weil sie gar keine Theateraufführung ist? Nazi!
Ich bin mittlerweile so paranoid, ich schmeiße meine Essensreste schon in den Restmüll, weil ich nicht zusammen mit der braunen Bio-Tonne gesehen werden will.