Veröffentlicht in Fundstücke

Wie die Twitterer von @TK_informiert mein Leben retteten…

Letztens sitze ich so auf dem Sofa, halte mein Smartphone in der Hand und schaue traurig auf meine Twitter-App. Ich musste schlucken, konnte es nicht verhindern, Tränen liefen über meine Wangen. Ich heulte. Bitterlich. Verzweifelt.
Meine Trauer hatte einen Grund: ich war gar kein Follower von der Techniker Krankenkasse auf Twitter.
Mein Leben erschien mir auf einmal so sinnlos. Und ich wusste auch nicht, wie ich aus diesem dunklen Tunnel wieder herauskommen sollte. Als ich mir schon verzweifelt die Pulsadern aus meinem Unterarm BEISSEN wollte, entdeckte ich diese lebensverändernde Mitteilung:schlechte werbung auf twitter

Meine Tränen trockneten. Die Sonne schien wieder. Das Gras war so grün, wie noch nie zuvor. Und endlich verdiente mein Leben jetzt wieder den Namen „Leben“. Ich war ganz einfach glücklich.

Jetzt mal so ganz unter uns…
Die Techniker Krankenkasse bezahlt für einen Tweet, damit dieser in der Timeline von potentiellen Followern angezeigt wird.
Und dann haut man so einen Text raus?
Es gibt nur eine Tatsache, die schlimmer ist, als die Erkenntnis, dass der Verfasser des Textes auch noch Geld dafür bekommt: es gibt ganz bestimmt auch hier Menschen, die einfach mal auf „Folgen“ klicken werden. Aber der Glaube an die Menschheit und ich, wir werden in diesem Leben sowieso keine Freunde mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s