Veröffentlicht in Aus den Nachrichten, Fundstücke

Geh ma Deutschuntericht du Opfer!!!

„Ey, fährst Du Bahnhof?“
„Nein, ich fahre Bus.“

Wenn ich an T-Notizen, oder anderen Blogartikel, schreibe, dann kann es häufiger schon mal ein wenig später werden. Auf der Suche nach einem passenden Bild oder beim formulieren des abschließenden Satzes fallen schon mal die Augen zu oder der Kiefer klappt beim gähnen so weit runter, dass der Mund bequem als Wendeplatz für Smarts dienen könnte.
Besonders in solchen Situationen entstehen dann schon einmal Fehler im Text. Aber hey, so ist das (Blogger)leben, man schuldet niemanden Perfektion und mit ein wenig Spott in den Kommentaren kann man leben.

So richtig stinken würde es mir aber, wenn ich nach einem langen Journalismus-Studium nur die Klatschspalte füllen dürfte und dann auch noch am Abend feststelle, dass ich am Vormittag so etwas produziert hätte:stilblüten

Aber vielleicht ist das auch ein Teil dieses verlorenen Abendlandes. Oder wie immer man das auch nennt, wenn eine komplette Generation einfach mal so spricht, als würden sie auf RTL etwas wichtiges verpassen, wenn sie ihre Zeit damit verschwenden, in ganzen Sätzen zu sprechen.
Gut, hier fehlt noch nicht einmal ein ganzes Wort, sondern nur ein Buchstabe. Aber der Anfang ist gemacht. Erst fehlen einzelne Buchstaben, dann die Satzzeichen, dann kleine und später elementare Wörter. Bis man am Ende dann so einen durchschnittlichen Facebook-Kommentar hat, den kein Schwein versteht, weil der angesprochene „Hurrenson“ gar kein isländischer Experte für die jeweilige Thematik ist, sondern nur ein Sinnbild für eine Generation, deren Diskussionskultur durch unser Trash-TV geprägt wurde.

Ja, es ist ein großer Sprung vom fehlenden Buchstaben in der Überschrift zum Overkill der deutschen Sprache (mir gefällt dieser Gegensatz). Aber in mir entsteht immer häufiger der Wunsch, anderen Menschen einen Duden in den Rachen zu schieben. Und mit der kompletten Brockhaus-Reihe nachzudrücken. Vorsichtshalber. Und wenn wir jetzt noch den studierten Journalisten, sowie der kompletten Redaktion, selbst wenn es nur für die Klatschspalte gereicht hat, solche Überschriften verzeihen, dann …. weiß ich auch nicht mehr weiter.

Und bitte, liebe Vollidioten… Schreibt dann nicht auch noch in den sozialen Netzwerken Kommentare wie „Geh ma Deutschuntericht du Opfer!!!“. Ansonsten kann aus dem Duden im Rachen ganz schnell mal bittere Realität werden. So ein Geduldsfaden ist ja auch nicht unendlich belastbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s