Veröffentlicht in Aus den Nachrichten

Lasst uns Freunde bleiben…

gabriel usa

In der vergangenen Woche ist unser neuer Außenminister Gabriel in die USA gereist. Und er hatte auch was im Gepäck: „Ich bringe das Angebot von Freundschaft.“.
War ich etwa eingeschlafen und bin in Nord-Korea aufgewacht?

Bis vor kurzem waren wir mit den USA doch noch relativ dick befreundet. Befreier und so. Die Geschichte ist ja hinlänglich bekannt.
Also was ist passiert, dass Sigmar Gabriel plötzlich nicht mehr verschwitzt mit Til Schweiger an einer Bar sitzt und über Flüchtlingshilfe diskutiert, sondern in die USA reist und Freundschaftsanfragen verteilt?

Ja ok, Donald Trump ist passiert. Der hat aber im Endeffekt bisher nichts anderes gesagt als „Europa ist alt genug, um selbst den Arsch hoch zu bekommen“. Die Freundschaft hat er uns nun nicht gerade gekündigt. Und irgendwie haben wir uns ja auch immer ein wenig darüber aufgeregt, dass die USA sich als „Weltpolizei“ versteht. Wäre dann ja nun auch nicht so schlecht, wenn die sich mal erst ein wenig auf die Innenpolitik konzentrieren. Reicht ja, wenn Trumps Nachfolger in den USA aufräumen muss. Der muss ja nicht gleich weltweit Schaden anrichten.
Ok, die Medien übertreiben die Berichterstattung schon ziemlich. Da kündigt man schon mal gern einen „Eklat“ im TV an, verweist auf die Nachrichten und am Ende erfährt man dann, …naja, eigentlich gar nichts. Irgendeine banale Geschichte war es. Aber ich kann mich nicht mehr erinnern. Von einem „Eklat“ war es aber weit entfernt. Und das soll bei Trump schon was heißen, denn ansonsten springt der doch in jedes Fettnäpfchen und macht direkt eine Arschbombe.
Aber Gabriel sollte ja nicht den deutschen Pressekodex in den USA vertreten, sondern Deutschland als Nation. Und irgendwie fühlt es sich momentan noch nicht so an, als müssten wir öffentliche Freundschaftsanfragen stellen.

Außerdem ist Trump ja eher so der Twitter-Nutzer. Gabriel müsste dann schon eher von „Folgen“ sprechen. Ok, kann er auch nicht. Bekommt dann der Zentralrat der Empörten gleich einen Herzinfarkt: „Uuuuh, der Gabriel hat gesagt, die Deutschen folgen dem populistischen Trump..“. Gibt sofort wieder ein Hinweis auf N-TV: großer Eklat, gleich mehr in den Nachrichten, bleiben Sie dran – geht direkt nach der Doku über einen italienischen Opa mit seiner selbstgebauten Achterbahn im Garten weiter.

Mal ehrlich, ist doch alles blöd mit dieser ganzen Weltpolitik. Es liegt ja nicht an Euch…, lasst uns einfach Freunde bleiben, ok?

Bild: Screenshot BILD-Online am 2. Februar 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s