Veröffentlicht in Fundstücke

"Ein Umtausch bitte…."

An der Kasse in einer Filiale einer großen Drogeriekette. Nennen wir das Geschäft einfach BossMann.
Eine Frau hat einen Mascara gekauft, verträgt ihn nicht und will ihn umtauschen. Einen Kassenbon hat sie natürlich nicht mehr.
Und tatsächlich: kein Problem, die Kundin soll sich einfach für ihre 10.95 Euro neue Ware aussuchen.

Geht es im Einzelhandel nicht manchmal ein bisschen weit mit der Umtauscherei?
Wo sind denn da die Grenzen?

Kann man im Supermarkt ein Fertiggericht umtauschen, weil man Sodbrennen davon bekommen hat?
Oder in der Apotheke die Kondome, weil man nicht gekommen ist?

Auf der anderen Seite auch eine tolle Geschichte für Ladendiebe:
1. kleines Teil klauen
2. am anderen Tag noch einmal rein, umtauschen und mehrere größere Teile mitnehmen – kostenlos natürlich.

Der normale Verstand sagt, dass es ohne Bon auch keinen Umtausch gibt. Und schon gar nicht aus so einem fadenscheinigen Grund. Der Einzelhändler macht es aber. Aus Kulanz. Man will den Kunden ja nicht verärgern.
Und von den Kunden wird das natürlich gnadenlos ausgenutzt.

Gut finden muss man das aber nicht….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s